von Claas Wenzlik

Führungsklausur - Auftauchen, Ausrichten, Aktivieren

von Claas Wenzlik

Ein Kennen-Lern-Angebot für Neukunden

 

Wofür Führungsklausur – Auftauchen, Ausrichten, Aktivieren?

Das tägliche Geschäft fesselt aus gutem Grund (Geschäfts-) Führung an das jeweils Nächstliegende. Anlässe, die einen weiteren Blick von oben erlauben, sind häufig unvorher­gesehene Anforderungen (z.B. von Eigentümern, vom Markt, aus Politik & Behörden), wahrgenommene interne Koordinationsverluste oder die Planung für das neue Geschäftsjahr.

Eine Führungsklausur – außerhalb des normalen Betriebes – schafft definierten Raum und eine effektive Struktur, um wichtiges Anderes in den Blick zu nehmen. Statt hinterher zu reagieren kann Führung gemeinsam Prämissen für Ent­schei­dungen in der Zukunft legen. Dabei entstehen Antworten zu Fragen wie:

  • Wo sind wir und was ist wichtig? Zusammenlegen der verschiedenen Sichtweisen zu einem der Organisation Orientierung gebenden Ganzen
  • Welche (neuen) Entscheidungsmuster nutzen wir, um organisational Sicher­­­­heit zu stiften? Steigerung der eigenen Führungs­performance
  • Was wollen wir erreichen? Gemeinsame Ausrichtung und Aktivierung des Führungskreises für kraftvolle Umsetzung in der Organisation
  • Wie tun wir gemeinsam? Ausarbeitung von Plänen, z.B. für strategische Projekte oder für eine koordinierte Krisenreaktion

Wie arbeiten wir in der Klausur?

  • Persönlicher (Geschäfts-) Blick: Führungsmitglieder schauen auf Ver­än­derungen zum letzten Jahr. Aufladung, Markierung und Wert­schätzung.
  • Organisations-Diagnose: Erarbeitung eines Bildes der Organisation im „Jetzt“ und in der „Zukunft“ in relevanten Managementbereichen. Eine gemeinsame Landkarte zur Beschreibung von Umwelt­an­forderungen, Organisation und Führungs­performance.
  • Priorisierte Bearbeitung auftauchender „Schmerz­punkte“ und Zukunfts­prämissen. Irritationen, die bisherige Logiken hinterfragen, neue Pers­pek­tiven er­mög­­lichen und fokussierte Umsetzungen in den Blick nehmen.
  • Vereinbarungen im Führungsteam: Festlegung nächster Schritte und gemeinsamer (Selbst-) Beobachtungspunkte.

Was braucht es?

  • Fragen, die für die Zukunft Ihres Unternehmens eine erhebliche Rolle spielen und deren Beantwortung nicht trivial zu realisieren ist.
  • Führungskräfte, die für diese Fragen gemeinsam verantwort­lich sind und 1,25 Tage für die Bearbeitung investieren wollen (3 bis 9 Teilnehmer).
  • Einen Ort, der die gemeinsame Arbeit unterstützt und befördert.

Als trinfactory stellen wir uns gern für die gemeinsame Arbeit an Ihren Fragen zur Verfügung. Bei Durchführung bis Ende April 2017 beträgt der Aufwand für die Führungs­klausur 2.400 Euro, für gemeinnützige Organisationen 1.400 Euro (jeweils zzgl. Mehrwertsteuer und Reisekosten).

Pdf